Sonntag, 25. Juni 2017

Dirk, der Drache

Was muss ich denn da eben beim Schreiben sehen?
Dirk, der Drache ist unvollständig :-(((
Allerdings habe ich mich sowieso nicht strikt an die Anleitung gehalten.
Ich finde solche Puppen brauchen einen Mund. Keinen perfekten, aber trotzdem einen Mund.
Außerdem hat es mir gefallen Wimpern und Augenbrauen aufzusticken.
Dirk, der Drache ist kein Dirk
Im Übrigen ist das, wie man sehen kann ein Drachenmädchen.
Dirk, der Drache
Dem kleinen Drachenmädchen fehlen die Flügel! Das muss ich schnellstens nachholen.
Solche Puppen sind eine gute Gelegenheit alle Einzelknäuel mal aufzubrauchen. 

Hat jemand den Film "The broken circle" gesehen? Ich musste mir den Soundtrack dazu kaufen. Ich liebe Bluegrass!
The broken circle - breakdown
Auch vor einer Weile gesehen: Nowhere Boy - Als John Lennon ein Junge war. Ein Muss für alle John Lennon Fans.
Nowhere Boy, coole Rock´n Roll CD
In spite of all the danger
Dann mache ich mich jetzt mal an die Flügel.

Montag, 19. Juni 2017

Hat dann am Sonntag doch nicht so wirklich geklappt

Aber jetzte.
Egal wie ich momentan fotografiere, es wird nicht so recht gut. Irgendwie fehlt mir auch momentan die Muse/Lust.
Welche Wolle das ganz genau ist, weiss ich auch nicht mehr, da ich das Foto des Knäuels bereits gelöscht habe. Es war jedenfalls 90 % Merino mit 10 % Cashmere, handgefärbt.
Hedgehogyarn, knitted socks
 
Extrem weiche Wolle. Da ist es mir auch egal ob sie am Bein runterrutscht.

Kommen wir zu Vlad. Ich habe die Anleitung nach meinem Gusto etwas abgewandelt. Denn 1. finde ich, dass Puppen Münder haben müssen und 2. braucht ein anständiger Vampir auch Zähne.
Zudem erschien mir eine gehäkelte Schleife etwas unflott ebenso ein gehäkeltes Cape. Zu guter Letzt habe ich auch noch die Ohren genäht, und ich muss sagen, dass mir mein Vlad richtig gut gefällt.

Die Fledermaus ist natürlich für meine Enkelin. Da sie aber noch zu klein für solche Sachen ist, mache ich ihr eine Schublade voller Sachen, so dass ich immer mal eine Überraschung für sie haben werde.
Vlad, die Vampirfledermaus
 Gelesen habe ich auch.
hat sich ein bißchen geschleppt
 
schöner Belletristik-Schmöker
habe ich nicht fertig gelesen, hat mich gelangweilt

Sarah Lark schreibt auch als Ricarda Jordan historische Romane, die mir mit Abstand besser gefallen als alles andere.

Das war mal wieder kurz und knackig, aber die Hitze nervt mich ein bißchen und mir tut der Rücken weh.

Sonntag, 11. Juni 2017

Die Zeit vergeht wie im Flug ...

wenn man eine Enkelin hat. Da ist zwar noch Zeit um bestimmte Sachen zu machen, aber wie Ihr seht, sind es schon wieder 6 Wochen her, dass ich das letzte Mal gepostet habe.
Aber heute geht´s wieder los mit Schreiben, und ich werde mir Mühe geben auch wieder wöchentlich zu posten.

Als erstes sind hier die Sneakersocken  für meine große Tochter, die zweifache Katzenmama :-)
Bei Ravelry ist hier die kostenlose Anleitung zu finden.
Sneakersocken - Katzensocken - knitted Catsocks, Regia Silk
Dieses Lacetuch war ebenfalls für meine große Tochter pünktlich zum Geburtstag fertig. Sie hatte das Tuch selbst zu stricken begonnen und ich hatte Lust es fertig zu stricken, als hätte ich nicht genug eigenen angefangenen Kram. Es ist eine Mischung aus Fragaria Lace Shawl und dem Flower Echo Shawl. Den Flower Echo hatte ich schon mehrmals gestrickt und mir war mal nach einer anderen Randgestaltung.
Gestern habe ich den Fragaria in Blau begonnen, wieder mit Ito Seide. Ich bin mir aber nicht sicher ob mir das so gut gefällt. Die Löcher des Musters erscheinen mir doch sehr groß. Wahrscheinlich ist was wolligeres für diesen Schal besser geeignet.
Lacetuch, knitted Lace Triangle Shawl, Fragaria Lace Shawl + Flower Echo Shawl
Ito Lace Shawl
Der Herbst naht und wir sind bereit. Diese Jacke war eins der ersten Teile, die ich in Pinterest gespeichert hatte, als mir meine Tochter sagte, dass sie schwanger sei.
Teddy-Babyjacke gestrickt, knitted Teddy Baby Cardigan
Die Fotos sind jetzt nicht so prickelnd, aber ich mache nochmal welche, wenn die Süße die Jacke trägt.
mit Regia Aventisto gestrickt
Vorgestern habe ich mich mal mit Büchern, hälftig sind es Remittenten, beglückt. Ich kann jetzt schon sagen, dass mir Liz Evers Buch "Ende Gelände" gefällt: skurril, makaber, lustig, etwas für zwischendurch.
Bücherbeute
Farbverläufe gibt´s auch schöner. Die Wolle fand ich schon etwas enttäuschend. Ich kann noch nicht mal mehr sagen woher ich sie hatte. Die schwarze Wolle (unglaublich, aber das sind 2 ganze Knäuel!)gehörte nicht dazu, die hatte ich noch extra drangestrickt, weil mir das Tuch sonst weniger gefallen hätte und mir das melierte Ende irgendwie unpassend erschien. Außerdem wäre mir das Tuch für den Winter nicht groß genug gewesen. Tatsächlich sind allerdings die Farben nicht so grell wie auf dem Foto.
Winter-Dreieckstuch
Zur Zeit bin ich mal wieder dabei meine Ufo-Bestände zu reduzieren, sprich 25 Ufos warten: 3 x häkeln (1 Decke stöööhn, 1 Puppe, die kommende Woche fertig wird, 1 Kissen hat noch Zeit :-), 7 x Stickbilder, 15 x Stricken (oder umgekehrt).
Heute soll es 30 ° heiß werden, vielleicht entrümple ich dann den Keller
Einen schönen Sonntag noch!

Sonntag, 30. April 2017

Die Zeit rast nur so,

so dass ich schon mal vergessen kann zu posten.
Aaaalso, was habe ich gemacht?
Ich muss selbst mal überlegen, was ich so alles gemacht habe, besser gesagt, was überhaupt fertig geworden ist.

2 Bücher z. B., die man lesen kann, aber nicht gelesen haben muss.
Alle vorangegangenen Bücher von Chevy Stevens waren gut, aber das hier musste nicht unbedingt sein. Ist halt ein Thriller. Wer´s mag. Nix besonderes. Für kurz mal Pause machen und lesen.
Chevy Stevens "Those Girls"
Genauso verhält es sich mit der Ghetto Oma. deswegen habe ich auch keine große Lust weiter auf das Buch einzugehen. Kann man auch gut auf der Toilette lesen - und dann dort für das nächste Mal liegen lassen.
Frl. Krise "Ghetto Oma"
Ein Paar Socken sind fertig geworden.
Malabrigo Sock lässt sich sehr angenehm verstricken, mustert gut und gibt es bei Lanade manchmal im Sonderangebot.
Lace-Socken - lacesocks, Malabrigo sock 100 % Merino
 
Was richtig Spaß gemacht hat, war dieses Häschen zu häckeln, welches 2 Glöckchen im Bauch hat, ergo ein Rasselhäschen.
Amigurimi Häschen, Mathilda the Bunny von @littleaquagirl 
Im Nachhinein war mir auch klar wieso sie das in hellgrau gehäkelt hat. So kleine Patschehändchen sind ja nicht zwingend immer sehr sauber, das fällt bei hellgrau natürlich nicht so sehr auf wie irgendwann mal bei diesem weißen Häschen.
Trotzdem gefällt mir weiß besser.
Statt Wolle habe ich Baumwolle genommen, das fühlt sich angenehm an und lässt sich gut waschen.
Dieses Mal habe ich sogar daran gedacht mein Label anzubringen.
Ich hätte nie gedacht, dass ich mal Amigurimis häkeln würde. Allerdings hätte ich auch nicht gedacht, dass es solchen Spaß machen würde.
Da meine Enkelin noch ein bißchen zu klein dafür ist, werde ich die nächsten Sachen in einer besonderen Kiste bunkern bis sie alt genug ist, um mit den Dingen etwas anfangen zu können.

Gestern habe ich meinen Balkon bepflanzt. Das hatte ich so eigentlich nicht vor., jedenfalls nicht gestern. Die Pflanzensammlung stand bereit, mir war nur nicht klar, ob die Erde ausreichen würde. Deshalb gab es eine Probepflanzung, die dann doch ausartete in Komplettbepflanzung. Wenn ich so etwas mal beginne, kann ich damit nicht mehr aufhören bis alles da ist wo es hingehört. Die Erde hat gereicht. Jetzt fehlen nur noch so 2 - 3 Lavendel und eine Tomatenpflanze. Für mehr reicht der Platz auch nicht mehr.

Einen sonnigen Sonntag noch!

Sonntag, 19. März 2017

Das war keine gute Woche

Hat mich diese Woche doch so ein mieser Magen-Darm-Virus erwischt. Übelst! Ich war quasi an die Toilette getackert. 4 Tage lang. Ich hätte danach glatt eine Darmspiegelung machen können, denn Wasser und Tee verließen mich prompt im Originalzustand.
Besonders fatal war es, dass ich vormittags das Baby hüte. Dem ging es bauchwehmäßig auch gerade sehr schlecht. Und die Baby-Mama hatte letzte und hat auch nächste Woche die ersten Prüfungen. Das hat alles sagenhaft gepasst.
Mittlerweile sitze ich wieder auf der Couch und das Babybäuchlein hat sich auch zu 50 % beruhigt.
Alles wird gut!

Demgemäß habe ich eigentlich nichts machen können. Immerhin habe ich es nach 4 Wochen geschafft, dieses Buch fertig zu lesen. Was soll ich sagen? Es hat mir gefallen. Sinnigerweise war das der Fortsetzungsband von "Unter dem Südseemond", den ich nicht kannte. Ist mir auch egal, jedenfalls werde ich den 1. Band nicht mehr lesen.
Regina Gärtner "Der Glanz von Südseemuscheln"
 
Dafür stelle ich Euch mein neues Strickbuch und meine neue Wolle vor.
Jorid Linvik`s Big Book Of Knitted Mittens
 
Sehr schöne Muster, Handschuhe in allen Größen, von Kind bis Groß. Die Anleitung für die  Katzenhandschuhe hatte ich mir leider schon bei ravelry gekauft, aber es sind ja noch mehr als genug andere schöne Modelle im Buch.

Ich liebe Noro-Wolle! Insbesondere oder besser gesagt: und ausnahmslos zum Megaschnäppchenpreis! Ansonsten ist sie ja unbezahlbar! Superschöne Farben! Was ich damit mache, weiss ich noch nicht genau, entweder ein großes Dreieckstuch für mich oder irgendwann eine Jacke für meine Enkelin. Aber beides hat noch Zeit.
Noro Silk Garden, 45% Seide, 45 % Mohair, 10 % Wolle
Draußen sieht´s ja nicht gerade einladend aus. Deswegen werde ich jetzt mal schnell alles nachholen, was ich letzte Woche nicht geschafft habe.

Euch auch noch´n schönen Tach!

Sonntag, 12. März 2017

Ich habe es geschafft! :-))))

Ich bin Oma. Am 27.02.  kam die kleine Dahlia Felicia nach 16,5 Stunden mit 52 cm und 3110 g zur Welt. Ich kann gar nicht sagen wie niiiieeeedlich sie ist.
Die 3 Tage alte Schnuckeliese, zuckersüß!!!!!!!!
Ich muss wirklich sagen, dass es für mich wesentlich entspannter war selbst Kinder zu gebären, als zuzusehen wie mein eigenes Kind Schmerzen hat bis es endlich überstanden ist.
Meine Tochter war sehr, sehr tapfer, der Papa auch :-))) und die 3, also Mama, Papa und Baby haben das super gemeistert und es gab nur breit strahlende Gesichter als sie dann endlich in Mamas Arm lag.

Also, als Oma kommste ja zu nix. Zumindest war es in den beiden vergangenen Wochen so. Jetzt pendelt sich alles langsam wieder ein.
Während der Stunden des Wartens im Krankenhaus hätte ich stricken oder lesen können, ich hatte alles mit, aber irgendwie war mir nicht danach. Glücklicherweise habe ich eine liebe Freundin, die auf der Entbindungsstation arbeitet und die mich mit Kaffee, Wasser, Suppe und gelegentlicher kurzer Unterhaltung versorgt und angenehm untergebracht hat, als es sonst vor der Station der Fall gewesen wäre. In dem Krankenhaus ist nämlich nur eine Begleitperson pro Gebärender erlaubt. Sprich: es ist noch nicht mal erlaubt im Gang der Station zu warten, das hätte mir nämlich schon gereicht. Aber egal, so wie es war, war es schon 1000 x besser als andere (Omas) es erlebt haben und sehr angenehm. Meine Tochter hatte auch 2 supernette, freundliche Hebammen, absolut genau die Sorte, die man bei einer Entbindung braucht. Und, die meine Tochter in den letzten Momenten allergrößter Anstrengung auch noch zum Lachen bringen konnte.

In den letzten 4 Wochen habe ich zumindest mal ein Sockenpaar geschafft, sowie ein Foto dazu.
Malabrigo Sock, Lace-Socken
Tatsächlich habe ich auch noch ein Buch gelesen, welches ich am Valentinstag von meiner lieben älteren Tochter geschenkt bekam. Bewährte Belletristik, liest sich gut und schnell.
Jojo Moyes, Im Schatten das Licht
Im Übrigen habe ich schon vor 2 Wochen den Stoff für einen Kinderquilt zurechtgelegt. Mal sehen wie lange der liegen muss, bis ich Zeit und Muse dafür habe ;-)

Schönen Sonntag noch!

Sonntag, 19. Februar 2017

Bald ist es soweit,

dass ich Oma bin.
Also, mal ehrlich gesagt, hört sich "Oma", auf mich bezogen, schon noch komisch an. Irgendwie gewöhnungsbedürftig.
Aber egal, ich kann es kaum noch abwarten!

Die Zeit habe ich mit Sachen machen für den Nachwuchs gefüllt.
Falls jemand gerne solche Puppen häkelt und eine Anleitung braucht, kann ich nur empfehlen, sich eine von Lalylala zu kaufen, denn wie Ihr seht lässt sie sich bestens abwandeln. Vorbild für meine Puppe war ein Foto aus dem Internet. Für das Gestalten der Frisuren gibt es massenhaft Anleitungen bei Pinterest.
Die schönen Blumen habe ich übrigens von meiner älteren Tochter zum Valentinstag bekommen, zusammen mit dem neuen Roman von Jojo Moyes und belgischen Nugatmeeresfrüchten, weil ich ja keinen "Valentin" habe ;-). Über diese Überraschung habe ich mich sehr gefreut.
Mein Sohn hatte auch eine tolle Überraschung parat, nämlich, uns einen neuen Duschkopf zu schenken, da der alte in sämtliche Richtungen duschte, nur nicht dahin wo er sollte. Ich habe so gelacht, als ich das Geschenk sah :-))))
gehäkelte Nymphe
Ein Aquarell musste es noch für das Kinderzimmer sein. Fehlt nur noch der passende Rahmen, den ich morgen besorgen werde.
Zum Papier muss ich anmerken, dass es ein Riesenunterschied ist ob man normales sprich billiges Papier oder besseres, bzw. viel besseres und entsprechend teureres Papier benutzt. In meinem Fall war es handgeschöpftes Büttenaquarellpapier. Da muss nichts gewässert und gespannt werden, es wellt sich absolut nichts, einfach Luxus! Da macht das Malen gleich nochmal so viel Spaß!
Aquarell Schmetterlinge
Manchmal muss es auch noch ein Mandala sein. Von diesen Blöcken, die es bei Lidl gab, bin ich auch sehr angetan. Wegen der Blattstärke auch super für Aquarelle geeignet, und wegen des Formats bestens für unterwegs.
Zentangel, Doodle, Mandala
Das war es für diese Woche, bis nächstes Mal!

Sonntag, 12. Februar 2017

Schon wieder Sonntag!

Irgendwie habe ich den Samstag übersprungen. Die Zeit rast und dieser Tag gestern ist mir wegen der hohen Beschäftigungsrate zu Hause völlig abhanden gekommen.

Heute kann ich definitiv nichts Vollendetes vorweisen. Zum einen kann ich, wie bekannt, nicht nonstop bei einer Sache bleiben (Ausnahmen bestätigen die Regel) und zum Anderen ist die Fertigstellung teilweise wetterabhängig, so z. B. das Malen. Dafür brauche ich Tageslicht, denn nur dann sieht das Bild letztendlich so aus, wie ich es will.

Gestern habe ich ein weiteres Bild für das Babyzimmer vorgezeichnet, damit werde ich heute bei Sonnenschein weitermachen. Mir stehen die Aquarellkästen meiner Jüngsten (Mitte, aus der Schulzeit), der Kasten meines Vaters † (links und ordentlich) sowie mein eigener (rechts) zur Verfügung. Wenn die Grundfarben leer sind, werde ich mir zum Geburtstag Aquarellfarben in Tuben wünschen. Vorab bin ich schon mal vom Schmincke Deckweiß begeistert.
Familienaquarellkästen ;-)
In Pinterest, wo sonst :-))), habe ich die Nymphe mit dem Faun entdeckt. Da ich von Lalylala die Anleitung für Paul, den Pilz habe, ist es kein Problem diese Nymphe zu häkeln. Da ich nicht sooo große Puppen häkeln möchte, habe ich den Rumpf etwas verkürzt. Außerdem habe ich aufgrund des wackelnden Kopfes bei Paul eine größere Maschenzahl beim Übergang des Rumpfes zum Kopf behalten. Ich bin schon sehr gespannt, ob der Kopf dann weniger oder noch besser, gar nicht wackelt.
das wird eine Nymphe
Man hat ja nie genug Wolle, Stifte .... Das war natürlich keine Absicht, mein Wollevorrat ist immer noch beachtlich, aber sie war reduziert, was sollte ich denn da tun? Die konnte ich doch nicht liegenlassen! Hättet Ihr auch nicht! Normalerweise wäre ich auch gar nicht erst in Versuchung gekommen, wenn ich nicht im Auftrag meiner Tochter Wolle hätte kaufen müssen. So, jetzt wisst Ihr, dass ich nichts dafür konnte.
Gelstifte hatte ich gar keine und für 0,99 €/3 Stück konnte ich die nicht liegen lassen, ging echt nicht!
Auffüllen des Vorrats
Ha, da hätte ich doch fast was vergessen!
Der Rollcontainer für das Babyzimmer ist fertig bemalt und lackiert.
Das Gelb ist nicht so scheckig, sonder einheitlich wie die hellen Stellen
Sonne, Regen, Regenbogen
Bemalter kleiner Rollcontainer für´s Babyzimmer
 Sodele, sonnigen Sonntag und seid kreativ!

Montag, 6. Februar 2017

Vor lauter machen, komme ich nicht zum Posten

Sonntags blogge ich in der Regel, aber letzten Sonntag habe ich das doch glatt im Eifer des Gefechts vergessen.

Es hat sich viel getan, besser gesagt, ich habe viel geschafft.
Wo fange ich am besten an?
Es gibt noch ein weiteres Häkellamm. Dieses Mal für das Baby einer Freundin meiner Tochter.
Die Anleitung findet Ihr im vorangeangenen Beitrag.
Des weiteren habe ich einen kleinen Holz-Rollcontainer mit Acrylfarben bemalt, der zuvor blankes Kiefernholz war. Zuvor habe ich ihn weiß angestrichen.
das ist die rechte Seite - painted nursery furniture
so sieht er von oben aus - painted nursery furniture
Jetzt werde ich noch die linke Seite und die Front mit den Schubladen bemalen und schlußendlich Klarlack darüberstreichen.

Um die Kinderzimmerlampe noch etwas kindlicher zu gestalten, habe ich dieses Vögelchen aus Wollresten gebastelt.
Vögelchen aus Wollresten
Die beste Anleitung findet Ihr in diesem Video. Allerdings rate ich dazu, alle Teile auf 12 cm lange Pappestücke zu wickeln, denn abschneiden kann man immer noch. Mir waren die 9 cm langen Fäden zu kurz. Vor allem wickelt die Wolle nicht zu fest. Die Lampe habe ich dann noch mit einer 2 m langen Rosengirlande umwickelt.
Kinderzimmerlampe, Lamp for childrens room
Diese kleine Fledermaus hat mir den letzten Nerv geraubt. Ich darf gar nicht sagen wie lange ich dafür gebraucht habe. Zumindest mal war die Anleitung kostenlos. Das hat natürlich seinen Preis, haha. Eigentlich bin ich schon so der Typ, der´s nicht nötig hat, sich Anleitungen durchzulesen und brauche es meistens auch nicht. Was das Nähen betrifft, halte ich mich aber wirklich sehr gerne an vorgegebene Schritte, denn das macht richtig viel Sinn. Allerdings gab es keine Nähanleitung für die Fledermaus sondern einzig die Schnittvorlage, die ich auf einem Din A 4 Blatt ausgedruckt habe.

Und dann ging der Tanz los. Der Kopf war zu klein. Denkt man nicht, wenn man die Schnittvorlage sieht, war aber bei mir so. Als nächstes habe ich die Ohren falsch angenäht, sie schauten zur Seite. Und Asche auf mein Haupt für das Aufsticken des Gesichts auf dem Hinterkopf.

Also musste ich den Kopf rundum 1 cm vergrößern und das Ganze hat gepasst. Es wäre schön gewesen zu wissen, wie die Ohren angenäht werden sollten. Aber egal, das Ergebnis finde ich trotz aller Schwierigkeiten ganz passabel.
Da hängt die kleine Fledermausdame nun am Kinderzimmerschrank und sieht hübsch aus.
Fledermäuschen für´s Babyzimmer
Gestern war ich den ganzen Mittag mit diesem Aquarellbild für das Babyzimmer beschäftigt. Ich hatte das Vorbild in der Serie "Modern Family" gesehen und wusste sofort, das muss ich für  das erwartete Baby malen. Unbedingt!!! (Die Serie muss man sich nicht zwingend anschauen, es lohnt sich nicht dafür wach zu bleiben ...!)

Das Original gefiel mir sehr gut, aber meine Tochter hatte sich die Farben kräftiger gewünscht, was mir sehr entgegen kam und ich habe hier und da auch noch etwas abgeändert. Ich muss sagen, dass mir das Malen mit Aquarellfarben richtig viel Spaß gemacht hat!
Babyzimmerbild Aquarell "Birdies and Branches" nach dem Original von Megan und Mendy Winborg, 50 x 70 cm
Weiterhin sticke ich mir nach wie vor Löcher in den rechten Mittelfinger.
ca. 1/4 des Bildes ist fertig
Sodele, jetzt wird weiter was im Haushalt geschafft.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...