Sonntag, 12. November 2017

Mittens-Stulpen mit Norwegermuster,Babymütze mit Zopfmuster


Schon eine Weile fertig und längst in Gebrauch, bloß von mir vergessen zu fotografieren und zu posten, ist die Babymütze meiner Enkelin, passend zur Jacke des vorletzten Beitrags und natürlich die selbe Wolle. Damit war diese Farbe restlos aufgebraucht.
Zwischendurch bekam ich von meiner älteren Tochter eine Pinterest-Nachricht mit dem Wunsch, ihr diese Stulpen zu stricken.Weil mir diese auch so gut gefielen, habe ich natürlich sofort alles andere stehen und liegen gelassen, meine guten Vorsätze Ufos aus der Welt zu schaffen über Bord geworfen, und mit den Stulpen begonnen.
Mit drops Karisma ging das Stricken auch ganz flott. Und wie man sich denken kann, hatte ich natürlich auch alle Farben in der richtigen Menge parat.
Somit hat sich mein Vorrat wieder (sehr minimal) reduziert.
Stulpen, mittens - Norwegermuster
Ansonsten bin ich jetzt wieder sehr bemüht 1 Stickbild fertig zu bekommen, und ein Paar Socken sind auch fast (heute noch) fertig.
Seit ein paar Jahren wollte ich mir eine Aranjacke stricken, womit ich jetzt auch angefangen habe. Mit dunkelgrauer Wolle. Jetzt bin ich ja nicht gerade von gazellenartiger Figur, sprich: Das wird dauern. Die Jacke soll zudem noch wenigstens 70 cm lang werden. Also nix, was mal so ruckizucki fertig ist.

Ich habe mir seit schon ziemlich langer Zeit vorgenommen keine Wolle mehr zu kaufen, da es mir mittlerweile auch an Platz zur Lagerung mangelt, aber da gibt es dieses Geschäft in Königstein. Gott sei Dank, hat es nur an 2 Samstagen im Monat für wenige Stunden geöffnet, so dass man nicht einfach schnell mal ganz spontan hinfahren kann. Allerdings habe ich mit meiner Freundin Ute ausgemacht, dass wir zum nächstmöglichen Termin hinfahren werden. Gucken kann man ja mal, oder?

Morgen ist schon wieder Weihnachten und ich habe grad mal 2 Geschenke. Wie die Zeit rennt, je älter man wird, um so schneller. Also, packen wir´s an :-)

Sonntag, 29. Oktober 2017

Renato Parolin "Tacita notte"

Es wurde mal wieder Zeit ein bestimmtes Eck nach Ufos zu durchforsten. Hier seht ihr einen Teil davon:
Ich hab´s grad wieder, so wie es war, weggepackt.
Mit einer Ausnahme, nämlich dem Stickbild, das ich letztes Jahr begonnen hatte. Irgendwie war Weihnachten, und das was sich so Winter nennt (schneefrei) vorbei und damit auch die Lust jahreszeitlich Passendes zu sticken. Den mittleren Baum hatte ich schon voriges Jahr komplett gestick.

Ach ja. Vorgestern dachte ich, den "Rest" schaffst du doch ganz läppisch in 2 Stunden, wenn´s hochkommt in dreien. Weit gefehlt! Gestern hatte ich die sich fast nie bietende Gelegenheit einen Stickmarathon hinzulegen. Ich benötigte für den sogenannten "Rest" 9 Stunden. Ich wiederhole in Worten: NEUN Stunden!
Renato Parolin "Tacita notte"
Leider kommt das Motiv auf dem naturfarbenen Hintergrund nicht so gut zur Geltung. Man sieht den Schnee und das Schneien im Hintergrund kaum, auf dem Foto noch schlechter als in natura.
Ich bin extrem bemüht meine Vorräte abzubauen und hatte deswegen keinen grauen oder bläulichen Hintergrund gekauft. 
Das war mir eine Lehre. Das nächste Mal werde ich nicht an 4,50 € sparen, das isses nicht wert.

Jetzt schau ich mal, was das Ufo-Leben sonst noch zu bieten hat. Aber zuerst sichte ich mal Pinterest ;-)
Schönen Sonntag noch.

Sonntag, 15. Oktober 2017

Babyjacke mit Zopfmuster

Schon Größe 68/74, wie die Zeit vergeht. Die Lifestyle Zitron lässt sich sehr angenehm verstricken. Mal sehen wie sie sich waschen lässt wenn Zwieback etc. drinhängt.
Lifestyle Zitron, 100 % Merino, 155 m  LL
 3,5 Knäuel war der Verbrauch, die Sternknöpfe sind noch aus der Kinderzeit meiner Tochter :-)
Babyjacke mit Zopfmuster - Baby Cardigan with cables
Die dazu passende Mütze ist auch schon fast fertig. Es darf kalt werden.

Der Schal bzw. das Tuch läuft nebenher. Die Angorawolle ist schon antiquarisch aus einer Geschäftsauflösung.
Das Tuch und begonnene Socken sind ein Nichtaufpassenmüssenmuster zum Fernsehen.

Momentan ist mir gar nicht so nach Stricken, aber ich will eben auch ein paar platzraubende Ufos loswerden. Eigentlich würde ich lieber sticken. Das mache ich auch, aber nur nebensächlich, quasi als Kür.

Kennt Ihr Lena Lawson Needle Arts?
Ich habe mir die (meiner Meinung nach) schönste Anleitung für eine der Blumenelfen bestellt. Jetzt will ich unbedingt dieses eine hier dahinvegetierende Stickbild fertig bekommen bevor diese Anleitung ankommt, damit nicht mehr Ufos als nötig rumliegen.
Schade, dass es für das Stickbild nicht den farblich passenden Aida-Stoff gibt. Der sollte aquarellig zu den Farben des Stickbildes eingefärbt sein. Ich habe noch ein paar kleine Aida-Reste, an denen ich mit Ostereierfarben etwas experimentieren werde. Fixiert wird dann in der Microwelle und probegewaschen. Bißchen blöd ist, dass der Stoff dann labbrig wird, aber es gibt ja Sprühstärke.

Sonntag, 8. Oktober 2017

Häkelschal - Crochet Shawl


Mein erster Häkelschal ist fertig. Gereizt hatte mich, dass das Muster blumenförmig ist. Das ist es auch, aber ich habe andere gefunden, die mir noch besser gefallen.
Dieses naturweiße Kaschmir habe ich für knapp 4 € gekauft. Es ist ok, vor allem für diesen Preis, wer allerdings ultraweiche Wolle möchte, muss ebbes drauflegen und dieses hier kaufen. Ein Strang Lotus Kaschmir reicht allerdings auch für einen ganzen Swallowtailshawl.
Häkeln verbraucht bekanntlich mehr Wolle, davon hatte ich genug und 3 Knäuel (knapp 1500 Meter) verbraucht.
Cashmere aus China
Crochet Triangle, Kaschmir, 3 Balls, den Rand habe ich mit einem kleinen Bogenmuster abgeschlossen.
Das ist keine meiner Lieblingsbeschäftigungen, aber manchmal muss es eben doch sein. Diese elende Spannerei.
2 x Swallowtailshawl mit jeweils 1 Strang Lotus Kaschmir gestrickt
In der Mache, kurz vor der Fertigstellung sind die Babyjacke und ein Angoratuch.

Bis demnächst.

Samstag, 30. September 2017

Der Blumen-Quilt nimmt Formen an

Das Grobe Ganze ist erst mal geschafft.
Gefüllt wird mit Baumwolle, das Unterteil ist Baumwollflanell, schön weich.
Füllung Hobbs Heirloom Premium, 80 % Baumwolle, 20 % PA
122 Sicherheitsnadeln halten die 3 Schichten zusammen. Mein Rücken und meine Knie waren danach weniger begeistert, aber trotzdem war es weniger schlimm als gedacht. Das nächste Mal werde ich so etwas allerdings bei kühleren Temperaturen machen. Die Flächen im Knien immer wieder glatt zu streichen war doch etwas schweißtreibend. 
Flower-Power-Quilt
Von der Mitte aus wird mit der Hand gequiltet, und wie schon erwähnt, fehlen noch sehr, sehr viele Einzelheiten wie z. B. die Vogelbeine, der Marienkäfer ist unvollständig, die Vögel und die Schmetterlinge müssen ausgearbeitet werde, den Katzenaugen fehlen die Pupillen. Die Blumen werden noch weiter verschönert, und, und, und ... jedenfalls gibt das noch eine Heidenarbeit.
Nachdem ich nun schon die mittlere blaue Blume zu quilten begonnen hatte, ist mir auch wieder mal klar geworden, dass ohne Fingerhut nichts geht, zumindest nicht auf Dauer.

Jetzt gibt es ein großes Gemecker:

Ich hatte es mir zum Geburtstag gewünscht, aber die Bücherei kam dem zuvor: "Gott. Sei. Dank!!!"
1156 Seiten, die sollten doch in eigener beliebter Manier geschrieben worden sein. Aber nein!!! Manchmal, kurz, sehr, sehr kurz zwischendrin, findet Follet zu seinem eigenen Stil zurück. Aaaaber dann: allerblödester Schundheftchenstil!!! Langweilig geschrieben, nervige Protagonisten, übelst, kann ich da nur sagen. Bisher bin ich nach 2 Tagen erst auf Seite 154, aber ich bezweifle stark, dass ich bis zum bitteren Ende durchhalten werde.
Schade, sehr schade wäre es ums Geld gewesen, wenn ich das geschenkt bekommen hätte. 36 €uro für dieses Buch auszugeben, ist definitiv zum Fenster rausgeschmissen!
Unverständlich, dass jemand der "Tore der Welt" und "Die Säulen der Erde" geschrieben hat, so einen Mist produziert.

Ken Follet "Das Fundament der Ewigkeit"
 Durchgefallen, Follet! Setzen!

Sonntag, 24. September 2017

Teddypullover, Socken, Quilt und ...

Die Ufo-Abarbeitung ist sehr im Gange. Der absolut angenehme Nebeneffekt ist die Abwechslung.
Als erstes mal die 08/15-Socken mit Rippenschaft, der Rest glatt rechts:
08/15-Socken, 6-fädig
Dann habe ich hier diesen Teddy-Babypulli für meine mittlerweile 6 Monate alte Enkelin gestrickt.
Da ich keine Anleitung gefunden habe , musste ich sie mir selbst zusammenstoppeln. Noch während des Strickens waren dann allerdings trotzdem noch kleine Änderungen fällig.
Baby-Teddy-Pulli, Baby Cashmerino von Debbie Bliss
Babysachen sind neben Socken die wirklich beste Gelegenheit um unnötige Hamsterkäufe zu verarbeiten. Und er passt wie angegossen.
In Sachen Quilt bin ich auch schon weiter. Die seitlichen Ränder sind fertig,müssen allerdings noch angenäht werden.
So langsam wird´s.
Nach knapp 3 Wochen kamen die Nadeln, mit denen ich am liebsten appliziere.
Dritz Quilting Appliqué Sharps
Natürlich musste ich mir die auf Vorrat kaufen, sonst hätte es sich nicht gelohnt. Außerdem stumpfen die Spitzen beim Applizieren auf diesem Batikstoff unverhältnismäßig schnell ab. Zum Quilten werde ich sie ebenfalls benutzen.
Übrigens bin ich mittlerweile bei der 3. Nachfüllpatrone des (auswaschbaren) Klebestiftes obwohl ich extrem sparsam damit umgehe, sprich pro einzelnem Teil, ein Blatt z. B., klebe ich den Stoff mit nur einem ca. 1 cm Durchmesser großem (dünnen!) Fleckchen fest.
Für den Rand oben sind bisher Sonne und Vögel vorgesehen, für den unteren Rand unser schwarzer Kater :-). Der Quilt wir 210 x 140 cm groß werden, so dass er als Tagesdecke genau auf das nächstgrößere Bett passt.

Hier noch was: kann mir jemand sagen was das ist? Es schwamm in der Gießkanne. Ich habe es gerettet aber dann auf die Wiese entlassen.
Was ist das??? Eine Wanzenart?


Sodele, das war´s für heute. man sieht sich.

Sonntag, 10. September 2017

Es ist ein bißchen frustrierend

wenn man nach dem Nähen merkt, dass es farblich nicht so aussieht wie man es sich vorgestellt hat.
Ergo habe ich alle dunklen Stiele wieder abgetrennt und werde hellere nähen und aufnähen. Außerdem werde ich sie anders arrangieren. Mannomann. Dazu kommt, dass ich alle Stellen an den Blüten wo sich die Stiele befanden nochmals mit der Hand nachnähen muss.

Danach werde ich überlegen, wie der Rand aussehen soll, diesen applizieren, annähen, alle Schichten miteinander verbinden, und dann geht es mit der Ausarbeitung, sprich dem Quilten, erst richtig los. Das wird das Ganze erst zu dem machen, was ich mir vorstelle. Die Blüten, die Schmetterlinge etc. werden erst durch das Quilten richtig schön. Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg.

Zwischendrin habe ich auch noch ein bißchen Socken angestrickt, Schal weitergehäkelt aber eben noch nichts fertig. Irgendwie ist es wieder an der Zeit etwas zu machen, das ich an einem Tag (wie heute z.B.) schaffe.

Hier habe ich noch eine Buchempfehlung. Das ist nichts, was ich am Stück lesen kann. So ähnlich verhält es sich ja auch bei meinen Handarbeiten ;-). Deshalb habe ich gleichzeitig bereits ein anderes Buch zu Ende gelesen und 2 weitere begonnen. Über die Schreibweise und den Inhalt scheiden sich die Geister, aber das ist ja nichts Neues. Ich habe es aus der Bücherei, was natürlich ein immer ein Pluspunkt ist, da das Buch nicht gerade billig ist.
Hanya Yanagihara "Ein wenig Leben"

Einen angenehmen Sonntag noch!

Sonntag, 3. September 2017

Fragaria Lace Shawl, wieder ein Ufo weniger

Vorletztes Jahr im Sommer begonnen, letzten Sommer ein paar weitere Reihen gestrickt und nach 2 oder 3 Rapporten ein weiteres Jahr liegen gelassen.
Der Sommer ist fast vorbei, aber jetzt ist er fertig.
Fragaria Lace Shawl, 100 % Seide, von wem weiß ich nicht mehr
 
das ist der winzige Rest
In weiser Voraussicht habe ich 2 Reihen des vorletzten Charts weggelassen sonst hätte die Wolle nicht gereicht. Das ist mir nämlich schon ein Mal passiert und ich durfte wieder auftrennen.

Beim Quilt bin ich auch etwas weiter gekommen und habe 27 Blätter angenäht. Die Stiele kann ich erst festnähen, wenn alle Teile zusammengenäht sind, da sie meistens in andere Teile übergehen. Das wird noch dauern.
Es fehlen noch 2 Schmetterlinge, 1 Käfer und 1 Vogel. Außerdem will ich die Blumen noch etwas verschönern.
Ich habe es sehr bereut nur Batiken verwendet zu haben. Die Nadeln werden extrem schnell stumpf. Die, die ich brauche, habe ich in Deutschland nicht in der gewünschten Länge und ebensowenig zu einem vernünftigen Preis gefunden, also musste ich sie in den USA bestellen. Hoffentlich kommen sie bald an.
Im Gegensatz zu anderen Stoffen, die nur bedruckt und nicht durchgefärbt sind, sind Batiken recht "hart" und entsprechend schwieriger mit der Hand zu applizieren. Kann natürlich auch sein, dass es daran liegt, dass ich sie nicht vorgewaschen habe, wie ich es sonst immer mit neuen Stoffen mache.
Jetzt ist es so wie es ist und es wird weitergemacht, basta.
Allerdings werde ich für die weiter aufzunähenden Teile keine Batiken mehr verwenden.
Für den Rand erst recht nicht, da ein (Batik-)Quilt, den ich vor einigen Jahren verschenkt habe, sich mittlerweile am Rand aufzulösen beginnt. Der Quilt ist zwar in Dauergebrauch, aber das dürfte trotzdem nicht sein. Ich habe Quilts, die auch in Dauergebrauch sind und oft gewaschen werden und nichts löst sich auf.

Gestern habe ich mit meinem Sohn, in einer harten 3-stündigen Aktion, meinen Keller entrümpelt und umgeräumt (mein Rücken jault heute noch) und dabei eine Tüte mit Kinderstoffen gefunden. Jetzt gibt es die kleine Dahlia, für die ich die Stoffe verarbeiten kann :-)

Sonntag, 20. August 2017

Blumenquilt in Arbeit - Flower Appliqué Quilt in progress

Der Quilt für meine Enkelin soll auch etwas ganz besonderes werden. Es will denn auch gut überlegt sein, wie das ganze letztendlich aussehen soll. Komplett sehe ich ihn noch nicht ganz vor mir, dazu fehlt einfach noch zu viel.
keine Feier ohne Meier
bißchen Chaos beim Entwerfen
grob geplante Blumenformen
Farb- und Formverteilung
Die Farbverteilung und Blütenformen habe ich wieder und wieder geändert. Ich bin mir noch nicht mal sicher ob es genau so bis einschließlich der letzten 2 Teile bleibt.
Schmetterlinge dürfen auf gar keinen Fall fehlen
Die Blumenstiele habe ich einfach mal obligatorisch mit "unbestimmten" Längen mit eingenäht weil ich noch Null Plan habe, wie ich sie arrangieren werde. Zudem würde es nicht so schön aussehen, wenn ich sie nachträglich annähen würde.
zwei Teile fehlen noch, vom Rand noch ganz abgesehen
Mittlerweile hat sich schon Hornhaut am rechten Mittelfinger gebildet, da ich einen Fingerhut, egal wie er geformt ist, immer noch etwas hinderlich und das Nähen verlangsamend empfinde. Und das, obwohl meine selbstgemachten Fingerhüte aus weichem Leder, ohne störende Ecken an denen man hängen bleiben könnte, dem Finger perfekt angepasst sind.

Mit den Schmetterlingen muss ich mir auch noch etwas einfallen lassen. Ich glaube, dass es besser wäre sie mit anderen Stoffen zu gestalten. Mit Batiken würden sie wahrscheinlich zwischen den Blumen untergehen.
Blätter fehlen auch noch, wobei ich am Überlegen bin ob ich diese 3 D-mäßig annähen werde. Eine Vorstellung vom Rand gibt es überhaupt noch nicht. Ich weiß nur, dass der Quilt so groß werden soll, dass er auch für ein 1 x 2 m größes Bett als Tagesdecke genutzt werden kann.

Schönen Sonntag noch!

Samstag, 12. August 2017

Norweger-Socken - Fairisle-Socks

Das war der Plan
Ich liebe diese Muster und ich liebe Alpakawolle. Diese ist aus 100 % Alpaka, 167 LL/50 g und eher nicht unbedingt für Socken geeignet, da sich die Ferse mit dieser Wolle gestrickt bedauerlicherweise und leider auch erfahrungsgemäß ziemlich schnell durchläuft.
Da ich aber noch einige verschiedenfarbige Knäuel von dieser Wolle in meinem Stash hatte, nahm ich sie erstmal doch für diese Socken, vor allem weil die Farben auch so passend waren. Allerdings strickte ich die Fersen 2-farbig, so dass sie hoffentlich eine gewisse längere Haltbarkeit haben.
gestern noch beim Stricken
Norweger-Socken, Fairisle, die Farben des oberen Fotos sind die richtigen
Eigentlich habe ich jetzt vor mal wieder ein wenig meine Ufos abzuarbeiten. Eigentlich.

Vom Quilt für meine Enkelin habe ich 5 Teile "fertig", d.h.  die (Haupt-)Blumen mit Stielen sind appliziert. In der Theorie hinke ich also schon 2 Tage hinterher, das ist damit jetzt schon nix mit in einem Monat fertig sein. Egal, ich habe doch massig Zeit.

Neben mir liegt die Anleitung für "Garden View Shawlette". Den würde ich jetzt auch gerne anfangen, wenn da nicht noch das halbfertige Häkeltuch und das ebenso halbfertige Seidentuch wären. Von allem anderen mal ganz abgesehen.

Mal sehen, was es denn noch schönes bei Pinterest gibt ;-)

Sonntag, 6. August 2017

Hummel-Biscornu - Bumble Bee Pincushion

Dieses Biscornu musste es auch sein.
Es hat dann doch etwas länger gedauert bis es fertig war, weil es doch größer war als ich dachte.
Hummel Bicornu
 Irgendwann kann ich einen Biscornuladen aufmachen :-)))
Kostenlose Anleitung gibt es wie immer bei Pinterest
 
Ich habe mich dazu entschlossen wieder mal einen Appliqué-Quilt zu nähen. Für meine Enkelin. Den wird sie aber erst bekommen wenn sie älter ist, jetzt ist sie ja gerade mal 5,5 Monate alt. Deshalb kann ich mir richtig lange, ein paar Jahre :-), Zeit lassen. Mit der Hand wird appliziert. Es hat sich schon Hornhaut auf dem rechten Mittelfinger gebildet.

Eigentlich erbt sie schon 4 Kinderquilts (1 Sunbonnet Sue-Quilt, 1 Halloween-Quilt, 1 Barbie-Quilt, 1 Weihnachtsquilt) von ihrer Mama, aber ich finde, dass sie einen ganz persönlichen Quilt bekommen muss.

Da ich es satt hatte mich auch noch an Stecknadeln zu stechen, habe ich auswaschbare Klebestifte recherchiert. Groß ist das Angebot nicht. Teuer sind sie auch für die geringe Menge an Klebstoff. Ergiebig wiederum sind sie nicht besonders. Ich hoffe, dass der Stift inkl. Nachfüllpatrone bei sparsamem Gebrauch für den ganzen Quilt ausreicht.

Egal was man macht, man lernt immer wieder dazu. Es war nicht geplant den Hintergrundstoff auseinanderzuschneiden. Im Gegenteil, ich dachte, dass es ganz schön wäre den Hintergrund ganz zu lassen und die Blumen, Schmetterlinge, Vögel etc. eins nach dem anderen zu applizieren. So habe ich auch damit angefangen und sofort nach der 1. Blume auch wieder aufgehört.
Unmöglich meterlangen Stoff (1,95 m) beim Applizieren ständig drehen und klumpenweise in der Hand halten zu müssen. Ergo gibt es jetzt 13 Einzelteile.
Ich werde dieses Mal fast ausschließlich Batiken verwenden.
Der Anfang ist gemacht
Pro Tag ist eine komplette Applikation (ohne Schnickschnack) geplant. Rein theoretisch würde der Quilt, inkl. Zusammennähen mit der Maschine, zusätzlichem Schnickschnack aufnähen, perönlichem Etikett und dem Handquilten bei täglichem (stundenlangem, haha) Nähen ca. 1 Monat dauern. Das hieße aber, dass ich sonst nichts anderes handarbeitsmäßig machen würde. Dies wird definitiv nicht der Fall sein. Also, mal sehen wie lange es bis zum kompletten Quilt dauern wird.

Jetzt empfehle ich Euch 2 Bücher, obwohl ich beide erst zu lesen begonnen habe. Vom ersten kenne ich keine anderen Bücher. Es liest sich sehr gut und das Besondere daran ist die Thematik.
Peter Prange "Die Rose der Welt"
 
Die Romane von Sue Monk Kidd haben mir ausnahmslos alle sehr gut gefallen. Obwohl ich erst ein paar Seiten gelesen habe, weiss ich jetzt schon, dass es mir bis zum Schluss gefallen wird. Behaupte ich jetzt einfach mal so.
Sue Monk Kidd "Die Erfindung der Flügel"
 
Teil meines Balkons

Sonntag, 30. Juli 2017

Lily the Ladybird

Das ist ja wohl mit die niedlichste Häkelpuppe, die ich im Netz gefunden habe.
Jetzt gibt es wieder ein Teil mehr, das ich in die Überraschungskiste meiner kleinen Enkelin gelegt habe, bis sie im passenden Alter ist.
Den Download gibt es hier.
Lily the Ladybird
 
Dabei haben auch die 3 bereits vorhandenen Marienkäferknöpfe Verwendung gefunden. Die Schleifen konnte ich auch aus meinen Vorräten machen. Da kann man mal sehen, dass es immer Möglichkeiten gibt, irgendwelche unbesonnenen Spontankäufe doch noch zu verwenden. Gott, sei Dank, denn das Zeug muss ja irgendwohin ;-)

Ich könnte ja spasseshalber mal ausrechnen wieviele Stunden, was sage ich, Jahre ich für meine Wollvorräte benötigen würde bis diese alle aufgebraucht sind, wenn ich sie in Socken, Schals, Mützen, Handschuhe, Babypullis, Kinderpullis/-jacken etc. umrechnen würde.

Wenn ich pro Woche 1 Teil fertig bekäme ...., aber da wären dann auch noch ein paar (nicht viele) Stickbilder und massig Stoff für Quilts.  1 großen Speckstein gäbe es auch noch zu bearbeiten, vom Zeichen- und Malmaterial fange ich gar nicht erst an. Ich denke, ich habe für die nächsten, grob geschätzt 10 Jahre alles was ich brauche.

Ok, lassen wir das lieber. Zumindest weiss ich, was ich machen könnte, wenn mir der Sinn danach ist.

See you later alligator.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...